40 Jahre Zerstörer Mölders, 5 Jahre Museumsschiff

20. September 2009

Anlässlich des 40. Jahrestages der Indienststellung des Zerstörer Mölders und des fünften Jahrestages seiner Überlassung an das Deutsche Marinemuseum hatte dieses am 20. September 2009 ab 11.00 Uhr zu einem Festakt mit anschließendem Frühschoppen in das Marinemuseum geladen.
Zu diesem Festlichen Anlass hatte sich auch die Mölders entsprechend mit dem großen Flaggenschmuck geschmückt. Der Flaggensatz wurde zu diesem Anlass von Vizeadmiral a.D. Günter Fromm gestiftet.

Mölders mit Flaggenschmuck
Zerstörer Mölders mit großem Flaggenschmuck

Labskausessen

19. September 2009

Am 19. September 2009 hatte der Förderverein Deutsches Marinemuseum alle 17 ehemaligen Kommandanten der Mölders, die Mitglieder der Erstbesatzung sowie die Teilnehmer am jährlichen PönEx zu einem Bordabend mit Labskausessen in das Pumpwerk in Wilhelmshaven geladen.
Anlass war die sich am 20. September 2009 zum 40. mal jährende Indienststellung, sowie der 5. Jahrestag der Mölders als Museumsschiff. Das Pumpwerk war festlich Geschmückt und am Eingang erwartete die Gäste eine Begrüßung, bestehend aus einem Glas Sekt oder Orangensaft.

Die Gäste nehmen ihre Plätze ein
Die Gäste nehmen ihre Plätze ein

Der Einladung waren ca. 160 Personen gefolgt. Eine Jazz Kapelle sorgte für die Musikalische Untermahlung.
Zum Auftakt des Abend ergriff Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe das Wort.

Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe
Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe

Pönex 2009

11. - 15. Mai 2009

Auch im Jahr 2009 fand zum Erhalt der Mölders wieder ein PönEx statt. Dazu trafen sich zahlreiche Teilnehmerund Teilnehmerinnen, denn auch dieses Jahr hatten es sich wieder einige Ehefrauen nicht nehmen lassen ihre Männer zu diesem Event zu begleiten, am 11. Mai 2009 um 9 Uhr auf der Schanz der Mölders. Auch dieses Jahr Begrüßte der erste Kommandant der Mölders Vizeadmiral a. D. Günther Fromm die Teilnehmer des PönEx.


Begrüßung der Teilnehmer durch Vizeadmiral a. D. Günther Fromm
Begrüßung der Teilnehmer durch Vizeadmiral a. D. Günther Fromm

Danach wurden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen durch den Initiator und Organisator Peter Serke begrüßt. Gleichzeitig wurden die Arbeitsstationen vom "Schmadding" verteilt.

Begrüßung und Arbeitsverteilung durch den
Begrüßung und Arbeitsverteilung durch den "Schmadding" Peter Serke

Im Anschluss daran machten sich alle eifrig ans Werk. Dabei kam er natürlich wieder zu den morgendlichen Stauproblemen an der Farblast. Es sollte mich nicht wundern, wenn diese morgendlichen Staus an der Farblast nicht auch mittlerweile Einzug in die Verkehrsmeldungen diverser Radiosender rund um Wilhelmshaven gefunden haben. Denn ein passieren des Backbord Seitendecks ist zu dieser Zeit unmöglich.

Stau an der Farblast
Stau an der Farblast

3. Treffen der Bordgemeinschaft

09. - 10. Mai 2009

9. Mai 2009

Um 14 Uhr trafen sich die Teilnehmer im Marinemuseum Wilhelmshaven. Nach einem kurzen Klönschnack zum wiedersehen und kennen lernen versammelten wir uns kurz auf der Back der Mölders, wo André Marx kurze Worte zur Begrüßung und zum weiteren Ablauf fand.

André Marx begrüßt die Teilnehmer auf der Back der Mölders
André Marx begrüßt die Teilnehmer auf der Back der Mölders

Danach brachen wir zügig zum Marinestützpunkt Wilhelmshaven auf, wo der erste Teil des Treffens stattfinden sollte.
Auf Grund des Einsatzes von Jürgen Pfarre hatten wir dieses Jahr die Möglichkeit bekommen über die Einsatzflottille 2 die Fregatte Hessen zu besichtigen. Da der Termin auf der Fregatte Hessen auf 15:00 Uhr terminiert worden war, musste die ursprüngliche Zeitplanung für den ersten Tag des Treffens ein weinig vorverlegt werden. Die teilnehmenden Mitglieder waren kurzfristig per Mail oder Telefon über diese Änderung informiert worden.
Deshalb trafen wir uns bereits um 14:00 Uhr und nicht wie anfänglich geplant um 15:00 Uhr, im Marinemuseum Wilhelmshaven. Eine erste "Vollversammlung" fand dann auf der Schanz der Mölders statt, wo André Marx die Teilnehmer begrüßte und den weitern Zeitablauf des Tages bekannt gab. Dann wurden Fahrgemeinschaften gebildet und der Tross machte sich auf zum Marinestützpunkt Wilhelmshaven, wo wir uns mit den Teilnehmern die nicht ins Marinemuseum gekommen waren, um 14:30 Uhr am Haupttor treffen wollten.

   
© ALLROUNDER - Grau