Labskausessen 2009

19. September 2009

Am 19. September 2009 hatte der Förderverein Deutsches Marinemuseum alle 17 ehemaligen Kommandanten der Mölders, die Mitglieder der Erstbesatzung sowie die Teilnehmer am jährlichen PönEx zu einem Bordabend mit Labskausessen in das Pumpwerk in Wilhelmshaven geladen.
Anlass war die sich am 20. September 2009 zum 40. mal jährende Indienststellung, sowie der 5. Jahrestag der Mölders als Museumsschiff. Das Pumpwerk war festlich Geschmückt und am Eingang erwartete die Gäste eine Begrüßung, bestehend aus einem Glas Sekt oder Orangensaft.

Die Gäste nehmen ihre Plätze ein
Die Gäste nehmen ihre Plätze ein

 

Der Einladung waren ca. 160 Personen gefolgt. Eine Jazz Kapelle sorgte für die Musikalische Untermahlung.
Zum Auftakt des Abend ergriff Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe das Wort.

Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe
Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe

In seine Ansprache würdigte er den ersten Kommandanten der Mölders für seinen Einsatz, die Mölders zum Museumsschiff zu machen und diese auch weiterhin als Museumsschiff zu erhalten.

Vizeadmiral a.D. Günter Fromm
Vizeadmiral a.D. Günter Fromm

Des Weiteren dankte Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe Obermaat d.R. Peter Serke für seine Idee, die jährliche Planung und die Umsetzung des PönEx. Peter Serke hatte vor fünf Jahren die Idee zum PönEx und sorgt seit dem für dessen Reibungslosen Ablauf. Dazu gehört vorab die Terminplanung, die Planung der durchzuführenden Arbeiten, die Einteilung des Personals und die Beschaffung von Material. Während des Pönex sorgt er für den reibungslosen Ablauf, für die Überwachung der Arbeiten, für die Dokumentation und nicht zuletzt für die gute Laune.

Obermaat d.R. Peter Serke
Obermaat d.R. Peter Serke

Auch Obermaat d.R. Heinz Wille dankte Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe für seinen unermüdlichen Einsatz beim erhalt der Mölders. Heinz Wille ist mehr oder weniger täglich auf der Mölders und kümmert sich dort unter anderem um die Elektrik. Aber auch für das schmücken des Schiffes mit Lichterkette und/oder Flaggenschmuck fühlt er sich zuständig.

Obermaat d.R. Heinz Wille
Obermaat d.R. Heinz Wille

Frau Fromm erhielt für die Unterstützung ihres Mannes einen Blumenstrauß vom Förderverein Deutsches Marinemuseum.

Blumen für Frau Fromm
Blumen für Frau Fromm

Nun kamen zwei besondere Ehrungen. Jutta Serke und Sonja Wille erhielten aus der Hand von Kapitän zur See a.D. Hans-Georg Nippe jede ein Segelschiff aus Messing, mit einer Dankeswidmung für Ihren Einsatz rund um die Mölders. Sowohl Jutta Serke als auch Sonja Wille unterstützen nicht nur ihre Männer rückhaltlos bei ihrem Einsatz rund um die Mölders sondern packen auch selber Tatkräftig mit an. Jutta Serke hilft nicht nur bei der Planung des PönEx sondern schwingt auch selber den Rosthammer, den Schwingschleifer und nicht zuletzt den Pinsel. Sonja Wille hilft ihrem Mann nicht nur bei seinen Arbeiten auf der Mölders sondern Plant, Organisiert und führt das Catering beim jährlichen PönEx durch. Damit sind die beiden wichtige Stützen rund um die Aktivitäten zum Erhalt der Mölders.

Ehrung für Sonja Wille und Jutta Serke
Ehrung für Sonja Wille und Jutta Serke

 

Nach diesen Ehrungen wurde das Abendessen serviert. Als Vorspeise gab es Krabbenbrot, gefolgt von Labskaus und zum Nachtisch Rote Grütze.
Anschließend wurde ein von Peter Serke zusammen geschnittener Film mit Impressionen aus der Aktiven Zeit der Mölders gezeigt. Das ganze war mit Musik untermalt, damit jeder ohne störende Kommentare in seinen Erinnerungen schwelgen konnte.
Danach ergriff Vizeadmiral a.D. Günter Fromm das Wort und blickte in seiner launigen Art auf die Indienststellung der Mölders am 20. September 1969 zurück.

Ansprache von Vizeadmiral a.D. Günter Fromm
Ansprache von Vizeadmiral a.D. Günter Fromm

Auf weitere Darbietungen der Jazz Band folgte dann noch ein Film von Peter Serke über das PönEx 2009.

Peter Serke kündigt seinen Film vom PönEx 2009 an
Peter Serke kündigt seinen Film vom PönEx 2009 an

Mittlerweile hatten sich dann auch sowohl in der Halle als auch davor Grüppchen gebildet um sich über die eine oder andere Erinnerung aus zu tauschen.

Smalltalk vor der Halle
Smalltalk vor der Halle

Und somit klang ein rundum gelungener Abend mit Smalltalk und dem einem oder anderen Bier aus.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.